Wie alles begann:

Lina

Im September 2007 zog bei einer Freundin die blaue Britin Lina ein, sie war ein Mitbringsel aus Norwegen - ein Fundtier. Bereits bei meinem ersten Besuch war es um mich geschehen. Alle Versuche, ihr Lina abzuschwatzen, brachten nichts. Also machte ich mich selbst auf die Suche. Nach ausführlicher Recherche und langer Suche, verliebte ich mich in Gina und Gianna aus der Cattery Casa Mariposa.

Am 4. Januar 2008 brachten mir Gabi und Detlef die beiden kleinen Katzenkinder - vielen lieben Dank für diese wundervollen Katzendamen! Vorab gab es viele schlaflose Nächte und endlos viele Pakete von allen möglichen Zoo-Versand-Häusern. Da ich zu diesem Zeitpunkt noch reine Liebhabergedanken hatte, wurden sie natürlich kastriert. Im Frühjahr 2009 entdeckte ich dann Picco von den DayDreamer´s im Internet und war wieder unsterblich verliebt - seufz. Ich durfte ihn am 6. Juni 2009 abholen - vorab wieder viele schlaflose Nächte...

Auch Picco (Rufname: Zammis) wurde als Liebhaberkaterchen angeschafft. Als er sich aber so toll entwickelte, wurde aus dem Gedanken "Liebhaber" immer mehr der Gedanke "Züchter". Nach langem Überlegen und Beobachten entschloss ich mich, auf eine Katzenausstellung zu gehen und die Richter zu befragen. Zammis bekam gleich zwei CACs. Mann, war ich stolz! Zum Glück hoben Claudia und Ralf von den DayDreamer´s seine Zuchtsperre nachträglich auf.

Für Euer Vertrauen an dieser Stelle noch mal ganz lieben Dank!

Die ersten Schritte waren gemacht und ich war nicht mehr aufzuhalten....

Ein ganz besonderer Dank geht dabei an Gabriele Haberer von der Cattery Casa Mariposa! Mit ganz vielen Hilfestellungen von Ausstellung über Katzensuche und von Stammbauminterpretation bis Zuchtproblematiken hat sie viel Licht in das Dunkle gebracht.

Übrigens: Später stellte sich heraus, dass Lina wohl eher von einer Russisch Blau abstammt, sie hat grüne Augen bekommen :-)